Heilpflanzen – Die Apotheke von Mutter Natur

HeilpflanzenHeilpflanzen sind Nutzpflanzen, die zu Heilzwecken oder als Arzneipflanzen zur Linderung von Krankheiten innerlich oder äußerlich verwendet werden. Sie können als Rohstoff für Phytopharmaka in unterschiedlichen Formen, aber auch für Teezubereitungen, Badezusätze und Kosmetika verwendet werden. Insbesondere bei krautigen Heilpflanzen ist auch die Bezeichnung Heilkraut üblich. Manche Heilpflanzen sind zugleich Giftpflanzen.

Bild: Ackerschachtelhalm © No known copyright restrictions

Wichtiger Hinweis

Die hier vorgestellten Heilpflanzen und ihre Anwendung beinhalten keine Heilversprechen, Garantien, Empfehlungen, Gewährleistungen und/oder Behandlungen im medizinischen Sinne. Es werden keine Diagnosen, Prävention oder Behandlung spezieller gesundheitlicher Symptome gestellt. Meine Angebote dienen der Information und stellen keinerlei Ersatz für die Schulmedizin dar und ersetzen nicht den Gang zum Arzt und/oder Therapeuten. Jegliche Haftung ist hiermit ausgeschlossen.

Alphabetische Liste

Acherschachtelhalm | Alant | Andorn (Weißer)

Baldrian | Bärlauch | Beifuss | Beinwell | Besenheide | Birke | Birkenporling | Blutweiderich | Blutwurz | Borretsch | Braunelle | Breitwegerich | Brennessel | Brombeere

Dill | Dost / Oregano

Ehrenpreis | Eibisch | Eichenrinde | Eisenkraut | Engelwurz

Fichte | Flieder | Frauenmantel

Gänseblümchen | Gänsefingerkraut | Giersch | Goldnessel | Gundermann | Günsel (Kriechender)

Hagebutte | Hauhechel (Dorniger) | Heilziest | Herzgespann (Echtes) | Hexenkraut | Himbeere | Hirtentäschel | Hohlzahn | Holunder | Hopfen | Huflattich

Ingwer

Johanniskraut | Judasohren

Kamille | Katzenminze | Kiefer | Kirschgummi | Klette (Große) | Knoblauch | Knoblauchsrauke | Königskerze | Kornblume | Kürbis | Kümmel

Lavendel | Leinsamen | Liebstöckel | Lindenblüten | Löwenzahn | Lungenkraut |

Mädesüss | Malve | Mariendistel | Meerrettich | Mistel | Mutterkraut

Nachtkerze

Odermenning

Pestwurz (Rote) | Pfefferminze

Riesenbovistsporen | Ringelblume | Rosmarin | Rosskastanie | Rotklee

Salbei | Sanddorn | Schafgarbe | Scharbockskraut | Schlehdorn | Schlüsselblume | Schnittlauch | Schopftintling | Schöllkraut | Sonnenblume | Sonnenhut | Spitzwegerich | Steinklee | Stiefmütterchen (Wildes) | Stockrose

Taubnessel | Taubnessel (Rote) | Tausendgüldenkraut

Unsterblichkeitskraut

Veilchen | Vogelknöterich

Wacholder | Waldmeister | Waldziest | Wasserdost | Wegwarte | Weide | Weissdorn | Wermut | Wiesenbärenklau | Wolfstrapp | Wundklee

Ysop

Zitronenmelisse


Diese Liste verlinkt zu den entsprechenden Beiträgen in unserem Forum. Zum Lesen ist keine Anmeldung erforderlich.

Ursprünge

Die medizinische Wirkung von Pflanzen wird auch von Tieren instinktiv benutzt. Bei den Menschen ist sie nachweislich bereits in der frühen Steinzeit zur Anwendung gekommen. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass auch unsere frühesten Vorfahren bereits Heilpflanzen nutzten.

Der als „Ötzi“ bekannte Mann vom Tisenjoch führte Pilze (Birkenporlinge) mit sich, die vermutlich als Heilmittel Verwendung fanden. Alle in den letzten 200 Jahren aufgefundenen und erforschten oder wenigstens beschriebenen Stämme von Jägern und Sammlern wenden bei medizinischen Problemen auch Pflanzen zur Heilung an.

Heilpflanzen heute

Heute werden Heilpflanzen im Rahmen der Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) verwendet. In Europa und den USA spielen sie derzeit nur eine geringe Rolle. Das private Interesse an ihnen steigt jedoch stetig. Obwohl sie im Hausgarten angebaut werden können, empfehlen wir das Sammeln wild wachsender Pflanzen.


Siehe auch die Kategorie Kräuterwissen in unserem Forum.
Zurück zur Kräuterwissen